Dominikus Moos

Dominikus, Klotz, Schokoloris, Dynamite (eine kleine Auswahl seiner vielen Namen) Moos.
Sein Lächeln wirkt abwesend und verträumt, sodass man denkt, er sei innerlich ganz woanders… “und BITTE!”, einen Augenblick später fliegt er quer durch die Abenteuerhallen und macht irgendetwas unmöglich erscheinendes, was niemand anders tun würde. Er versucht es mit Inbrunst und unerschütterlicher Zuversicht. Einige Male scheitert vielleicht auf lautstarke und schmerzhaft aussehende Art und Weise, aber letztendlich klappt es, crasht, sprengt den Rahmen!
In diesem Stil überrascht er auch mit vielen anderen Fähigkeiten und Eigenschaften in anderen Lebensbereichen, wenn er die Bahn kriegt, die eigentlich in dem Moment abfahren sollte, als er die Tür hinter sich zuzog, wenn er Reiswaffeln kocht und Spargelsuppe siebt, kiloweise containerte Nahrungsmittel auf fremde Tische häuft, aus heiterem Himmel und mit großem Enthusiasmus ein Lied aus alten Zeiten schmettert und sich bei vielen möglichen Schlafplätzen am seltensten für seine Wohnung in Essen (wo er Design studiert) entscheidet.
Man schüttelt oft liebevoll und verdutzt den Kopf über ihn und im nächsten Moment befindet man sich in langen und leidenschaftlichen Diskussionen über die Liebe, das Leben und auch immer neue optimal scheinende, aber unmögliche Ernährungsweisen. Was von ihm kommt, wirkt selten geplant, eher scheint es einfach so zu passieren.
Es ist nie klar ersichtlich, ob es ihm bewusst ist, aber er kann mit dem, was er tut, schwer beeindrucken und mit seiner puren und herzlichen und einmaligen Art tief berühren.

Kontakt: dominikus@kompanieneun.de