Konzept

Die Kompanie Neun setzt sich aus neun unterschiedlichsten Charakteren zusammen, die in ihrer Liebe zur Zirkuskunst eine gemeinsame Leidenschaft gefunden haben. Über verschiedene Kinder- und Jugendzirkusse begegneten sie schon früh der Disziplinen der Zirkuskunst und trafen sich in der Jugendartistikgruppe Impuls in den AbenteuerHallen Kalk. Nach mehreren Jahren, in denen sie gemeinsam trainierten und auftraten, entstand der Wunsch sich selbständig zu machen.

Im Sommer 2017 gründeten sie die Kompanie Neun und präsentieren im Juni 2018 ihre erste eigene Produktion “nun”.

Kompanie Neun versteht sich als selbstständig agierendes Zirkus Ensemble, das mit seinen Produktionen zirzenische Kunst und persönliche Thematiken verbindet. Vor allem eine ähnliche Idee von Zusammenarbeit, Zirkus und Kunst verbindet die aktiven Mitglieder. Die ArtistInnen nutzen neben den Disziplinen des Zirkus unter anderem Tanz, Bewegungstheater und Gesang.

Die Arbeit mit dem Ensemble steht für die Mitglieder gleichwertig neben ihrem studentischen und beruflichen Leben. Die Kompanie arbeitet mit Spaß und Leidenschaft und findet sich in einer gemeinnützigen Vereinsstruktur wieder. Sie ist in Ihrem Grundsatz nicht kommerziell, ist aber auf Gagen für weitere Produktionen angewiesen.

Die verschiedenen beruflichen Schwerpunkte der Mitglieder (z.B. Design, Sport, Umweltmanagement, Psychologie, etc.) ermöglichen einen vollständige Eigenständigkeit und Autonomie. Entscheidungen werden demokratisch zwischen den Freunden geschlossen und die Aufgaben, nach den Stärken der Einzelnen aufgeteilt.

Die Kompanie Neun möchte den Zirkus in der modernen Gesellschaft wieder präsenter machen und helfen den Neuen Zirkus als eigenständige Kunstform zu etablieren.

Sie versteht Neuen Zirkus als eine interdisziplinäre Kunstform, welche sich nicht in die Unterhaltungsbranche einordnet. Der Neue Zirkus ist frei und die DarstellerInnen der Kompanien Neun sehen ihren eigene Gedankenwelt und ihre persönliche Resonanz der Umwelt als Ausgangspunkt für ihre Kunst. Sie nutzen Gefühle, Werte und Ideen, um zu inspirieren und ihren Teil zu den Geschehnissen der Moderne beitragen.

Sie ist interessiert an (interkulturellem) Austausch und Vernetzung. Im Juli spielte das Ensemble z.B. auf dem “YLÖS ALAS” International Youth-Circus Festival in Helsinki und im August auf dem BERLIN CIRCUS FESTIVAL mit anderen Kompanien aus Schweden, Finnland, Spanien, Israel, Belgien und Russland.

Die Kompanie trainiert wöchentlich und stellt jährlich eine neue Gesamtproduktion vor. Neben den Gesamtproduktionen gibt es Kleingruppenproduktionen, die zusätzlich in unterschiedlichen Kontexten präsentiert werden.